Siunčiami duomenys …
Forschungsergebnisse von SoliTek zeigen Ergebnisse: Nicht alle Glas-Glas-Module sind gleich Januar 30, 2024

01Die Neuigkeiten

Forschungsergebnisse von SoliTek zeigen Ergebnisse: Nicht alle Glas-Glas-Module sind gleich

Forschungsergebnisse von SoliTek zeigen Ergebnisse: Nicht alle Glas-Glas-Module sind gleich

SoliTek, ein führendes Unternehmen in der Innovation von Solarmodulen, hat bemerkenswerte Befunde aus seiner jüngsten Testserie zur Untersuchung der Dauerhaftigkeit von Modulen angekündigt. Diese Tests, bei denen Ethylenvinylacetat (EVA) und Polyolefinelastomer (POE)-Verkapselungen verglichen wurden, haben große Unterschiede bei der Dauerhaftigkeit der Module gezeigt, wobei mit POE verkapselte Module eine erheblich verlängerte Dauerhaftigkeit aufwiesen.

Die Präferenz für Glas-Glas-Module spielt eine wichtige Rolle bei der Beeinflussung der Entscheidungen von Modulherstellern in Bezug auf die Verkapselungen. Diese Verkapselungen werden weitgehend in drei Materialtypen klassifiziert: EVA, POE und die coextrudierte EPE-Verkapselung. Unter diesen hat die EVA-Verkapselung die vorherrschende Position, insbesondere im Falle von p-Typ-Modulen, mit dem Bedarf an sowohl EVA- als auch POE-Materialien, in Einklang mit den Trends der Branche. Die erwarteten Trends für 2023 schätzen die Nachfrage nach EVA- und POE-Folie auf jeweils 1.480.000-1.530.000 metrische Tonnen (MT) und 390.000-420.000 MT. Mit Blick auf 2024 wird bei diesen Zahlen erwartet, dass sie dieses Jahr 1.450.000-1.530.000 MT für EVA und 520.000-580.000 MT für POE betragen werden, was die sich entwickelnden Präferenzen auf dem Markt widerspiegelt.

SoliTeks Forschungsstudie deutet jedoch auf einen Paradigmenwechsel hin, der POE wegen seiner besseren Leistung bevorzugt, insbesondere bei Modulen, die n-Typ-Solarzellen einsetzen. Zum Beispiel haben Module mit Glass-Rückseitenfolie verkapselt mit EVA eine Degradationsrate von -7,90% nach 2500 Stunden (entspricht 25 Jahre) gezeigt. Im Gegenzug dazu haben Glas-Glas-Module vergekapselt mit POE eine Degradationsrate von nur -3,50% nach 3500 Stunden (entspricht 35 Jahre) gezeigt.

Forschungsergebnisse von SoliTek zeigen Ergebnisse: Nicht alle Glas-Glas-Module sind gleich

Es ist entscheidend zu berücksichtigen, dass diese Tests eine partielle Perspektive bieten, da sie nur eine Aussetzung des Moduls gegenüber hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit umfassen. Bei der Natur ausgesetzten Einrichtungen wird das Modul verschiedenen Elementen wie sich ändernden Wetterbedingungen, Wind, Schneelasten und mehr ausgesetzt sein. Demnach müsste die Degradation unter realen Bedingungen höher sein.

Die umfangreichen Tests von SoliTek, welche über die Anforderungen der IEC-Zertifizierung hinaus gehen, betonen seine Verpflichtung zur Produktvortrefflichkeit. Diese Tests deuten darauf hin, dass mit POE verkapselte Glas-Glas-Module Lebenserwartungen über 50 Jahre aufweisen könnten, ein starker Kontrast zu der Lebenserwartung von 25 Jahren für Module aus anderen Materialien. Die überlegene Feuchtigkeitsbeständigkeit, PID-Beständigkeit und der UV-Schutz von POE machen es besonders geeignet für feuchtigkeitsempfindliche Hochleistungszellen.

Es würde jedoch sehr irreführend sein, davon auszugehen, dass alle Glas/Glas-Module gleich und allen Glas/Rückseitenfolie-Modulen überlegen sind. Während EVA oder eine Folie mit EVA in ihrer Zusammensetzung bisher die geeignete Wahl für die Beschichtung von Glas/Rückseitenfolie-Modulen war, kann es erhebliche Probleme bedeuten, wenn es in einer Glas/Glas-Konfiguration eingesetzt wird. Das Hauptanliegen ist die Bildung von Essigsäure während des Laminierungsprozesses. Wenn eine Rückseitenfolie als das Rückseitenmaterial eines Solarmoduls dient, kann Essigsäure verdampfen. Bei Glas/Glas-Modulen dagegen bleibt es zwischen den beiden Glasschichten gefangen, was möglicherweise zur Korrosion der Zellenmetallisierung oder Delaminierung führt. Diese Probleme können zu Zuverlässigkeitsproblemen und eine verkürzte Lebensdauer des Produktes führen.

„Diese Befunde sind nicht nur ein Erfolg für SoliTek, sondern für die gesamte Solarbranche,“ sagte Julius Sakalauskas, Generaldirektor von SoliTek. „Unsere gründlichen Tests und unser innovativer Ansatz bei der Verkapselung von Modulen, bei dem seit Beginn der Produktion im Jahr 2013 POE-Folie in unseren Glas/Glas-Modulen eingesetzt wird, sind der Wegbereiter für zuverlässigere, länger haltende, nicht toxische Solarenergielösungen. Wir sind stolz darauf, diesen Wechsel voranzutreiben, und bemühen uns weiterhin darum, die Leistung von Solarmodulen durch kontinuierliche Anstrengungen zu verbessern.“

Dieser Durchbruch ist besonders wichtig im Zusammenhang mit dem globalen Wechsel zu bifazialen und n-Typ-Modul-Technologien. Die verbesserte Feuchtigkeitsbeständigkeit von POE, die höhere Widerstandsfähigkeit von PID und die Robustheit gegenüber Umweltfaktoren positionieren es als eine sehr effektive Alternative zum EVA, insbesondere für feuchtigkeitsempfindliche Hochleistungssolarzellen.

02Mehr neuigkeiten

Solitek präsentiert neue bifaziale Solarmodule für Carports März 18, 2024

Solitek präsentiert neue bifaziale Solarmodule für Carports

Solitek hat kürzlich sein neues Produkt vorgestellt: Bifaziale 370W-Doppelglas-Solarmodule, die speziell für Carport-Anwendungen vorgesehen sind. Diese Module bestehen aus widerstandsfähigem 3mm-Glas auf beiden Seiten, gestützt durch einen anodisierten Aluminiumrahmen. Sie wurden vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) für Überkopfverglasungslösungen zugelassen und weisen eine Hagelbeständigkeit der Klasse 4 vor.

Solitek arbeitet mit Schweizer Unternehmen für alpine Solarprojekte zusammen Januar 23, 2024

Solitek arbeitet mit Schweizer Unternehmen für alpine Solarprojekte zusammen

SoliTek, der führende Hersteller von Solarmodulen in Nordeuropa, hat sich mit REECH AG, einem angesehenen schweizerischen Ingenieur- und Planungsunternehmen, zusammengetan für zwei einzigartige Projekte in der Schweiz. Engadiner Kraftwerke (EKW), ein berühmtes schweizerisches Wasserkraftunternehmen, wählte Solitek als den Anbieter für sein ehrgeiziges alpines Solarenergieprojekt in Punt dal Gall.

SoliTek verbessert seine EcoVadis-Zertifizierung auf Silber Dezember 20, 2023

SoliTek verbessert seine EcoVadis-Zertifizierung auf Silber

SoliTek kündigt stolz die Aufwertung seiner EcoVadis-Zertifizierung von Bronze auf Silber an, wobei es sein standhaftes Engagement für Nachhaltigkeitspraktiken und Unernehmensverantwortung unterstreicht. EcoVadis, eine globale Autorität in der Beurteilung der Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen weltweit, verleiht Auszeichnungen basierend auf strengen Bewertungen der ökologischen, sozialen und ethischen Initiativen von Unternehmen.

Solar-Carports treiben die Bewegung der sauberen Energie voran November 16, 2023

Solar-Carports treiben die Bewegung der sauberen Energie voran

Der globale Solarmarkt steht vor einem exponentiellen Wachstum und es wird erwartet, dass Photovoltaikanlagen von beinahe 200 GW auf ungefähr 730 GW bis 2030 in die Höhe schnellen werden. Gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV), eine Kategorie, die Solar-Carports umfasst, soll erheblich zu diesem Anstieg beitragen. Der BIPV-Markt soll bis 2028 13,02 Milliarden US-Dollar erreichen, was einen erheblichen Anstieg von den 4,60 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 bedeutet.

SoliTek wird Solarmodule mit LuxChemtech recyceln Oktober 18, 2023

SoliTek wird Solarmodule mit LuxChemtech recyceln

SoliTek ist stolz, eine neue Kooperation mit dem Unternehmen LuxChemtech, welches PV- und Halbleiterabfällte recycelt, ankündigen zu können. Diese Partnerschaft wird es SoliTek ermöglichen, sich an der Verwaltung des Abfalls seiner PV-Module zu beteiligen und sicherzustellen, dass PV-Module nach ihrem Lebensende ordnungsgemäß mit den neuesten Technologien recycelt werden.